Spreiz-Blindniete

Während des Nietvorgangs spreizt sich die Niethülse sternförmig auf und die Laschen legen sich bogenförmig um. Der Anpressdruck während des Setzvorgangs wird so vom Loch weggeleitet und es werden auch große Bohrlochtoleranzen ausgeglichen. In der Regel fällt der Restnietdorn heraus. Ideal für weichere Materialien auf der Schließkopfseite.

• nach dem Setzvorgang erhält man einen Schließkopf mit großem Durchmesser

• der Dornkopf fällt bei dem Setzvorgang aus dem Nietkörper heraus

• besonders für Verbindungen mit Holz, Hartfaser, Fiberglas, Gipsplatten oder ähnlichem geeignet

• relativ weiche oder poröse Bauteile können mit hoher Klemmkraft miteinander verbunden werden

Funktionsdarstellung Standard-Blindniete